Unsere täglichen Abenteuer

Was wird uns die große Morgenrunde heute bringen? Ich weiß es nie vorher. Und das liegt nicht nur am Wetter, meinem Rücken oder der an manchen Tagen besonders ausgeprägten Jagdlust des gemischten Doppels. Nein – wer mit Hunden unterwegs ist, kann eigentlich immer was erleben. Und ich hab ja das Riesenglück, in einer Gegend zu leben, in der Freilauf – und damit auch das Üben von Gehorsam im Gelände – möglich sind. Außerdem sozial kompetente Wuffs. So dass man Hundebegegnungen nicht fürchten muss.

Ungeplante Spaniel-Begegnung unterwegs. Nur fürs Foto wurden hier mal vom King-Cavalier-Frauchen Leckerchen gereicht.

Aber da draußen ist auch noch ne Menge anderes Getier unterwegs. Und im Netz gibt es immer wieder mal schlimme  New von jagend hetzenden Hunden. Auch solchen von Jägern übrigens!! Also ich habe schon Stress mit meinen zwei “Jägern”. So tröten derzeit auf den Feldern lauthals balzende Kraniche, Bussarde segeln vor ihren Augen vorbei.  Enten schwimmen zuhauf auf den Flüssen und Schwäne brüten an unserem Lieblingsteich. Bei Wassergeflügel aller Art steigt mein Adrenalinspiegel  nicht mehr. Die Cocker wissen:  die sind weder zu Wasser noch zu Land zu kriegen.  Man kann die halbherzigen Andeutungsspurts der Hunde also übersehen.  Es sei denn, sie drehen sich dabei innerlich hoch. 

Na? Kommt ihr ans Ufer? Dann wäre meine Darja aber weg.

Anders verhält sich die Sache bei Mäusen, die gern ersatzweise gesucht und erbuddelt werden, wenn Frauchen andere Jagdgelüste durch Freilandunterordnung oder Suchaufgaben im Ansatz zu ersticken gesucht hat. Davon kriegt natürlich ein geschickter Hund ab und an ein Exemplar.

Also Frauchen, was ist diese Maus wert?

Aber da Darja und Bruno bereits auf Tauschgeschäfte mit mir konditioniert sind, geben sie auch die Maus gern gegen ein Leckerchen ab. Ja gut, den Notfallbrüller “neiiiin!!!!” hab ich natürlich auch drauf. Oder das Abruf- und Platzkommando, wenn irgendwo in Geruchsweite ein Kadaver liegt.

Hier war wohl nicht der Wolf der Mörder, sondern eher ein Auto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.