Wir brauchen keine Hundekekse

Unser Fleischer Martin ist der Förderer gesunder Ernährung

Unsere bunte Truppe beim Fressen. In den Näpfen finden sich ganz verschiedene Sachen und ab und an auch mal Gemüse, Haferbrei oder ne übrig gebliebene Kartoffel.

Treffen sich Hundehalter. Irgendwo. Irgendwann. Und einer beklagt sich, dass der Liebling auf dem Sofa stinkend herum pupst wie eine leck geschlagene Biogasanlage. Obwohl man doch richtig gutes und sauteures Dosenfutter gibt. Prompt sind wir alle beim großen Futterthema. Da prallen dann Welten und Überzeugungen hart und zum Teil unvereinbar aufeinander.

Denn nun begegnet die Dosenfutterfraktion den Anhängern trockener Brekkies. Es empfehlen Barfer ihre Mixturen aus Fleisch und geschredderten Kräutern. Auch jene, die Hunde als reine häusliche Essenabfallverwerter einstufen, reden lauthals mit. Und natürlich bezieht sich jeder auf zig Ratgeber und Experten aus dem Netz. Immer, wenn ich so eine Diskussion live oder in virtuellen Gruppen erlebe, bin ich mucksmäuschenstill und danke inbrünstig einmal mehr unserem Dittelsdorfer Fleischer Martin.

Hier schaut Frau Martin aus der Tür, während ich drinnen Fleisch für alle (auch die Katze) hole.

Denn die hiesigen Martins, die haben ein ganz großes Herz für Tiere. Und so gibt es in unseren Hundeschüsseln immer mal fette Fleischbrocken oder Markknochen, die Hundemägen und mich als Besitzer freudig hüpfen lassen.

Eh Leute!!! , eure Hunde brauchen keine selbst gebackenen Kekse! Ihr müsst auch keine Kräuter für sie ins Futter schreddern. Oder immer wieder Zusatzstoffe ordern und unter rühren. Sucht euch einen Fleischer oder Bauern in der Nähe, der ungedoptes Fleisch liefert. Und dann mixt.

4 Antworten auf „Wir brauchen keine Hundekekse“

  1. Hi. I have checked your oma-mit-hund.de and i see you’ve got
    some duplicate content so probably it is the reason that you don’t
    rank hi in google. But you can fix this issue fast.
    There is a tool that generates articles like human,
    just search in google: miftolo’s tools

  2. Am Futter für unsere Haustiere hängt eine ganze Industrie, die mit blumigen Versprechungen eine Menge Geld macht. Egal ob Hund, Katze oder Papagei… es gibt die tollsten Sprüche, die einem ein schlechtes Gewissen einbläuen sollen, wenn man sein Tier “natürlich” ernährt.
    Ich denke, du machst das richtig. Ich würde mich in solche Diskussionen auch nicht einmischen.

Schreibe einen Kommentar zu DwainBig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.