Die Prinzessin auf der Erbse

Mit Cockerhündin Darja nun wieder allein unterwegs

Es ist still geworden im Haus. Und ziemlich aufgeräumt. Niemand klaut mehr Socken und Pantoffeln oder bei Unachtsamkeit sogar unser noch ungekochtes Essen von der Arbeitsplatte in der Küche. Keiner will zuerst aus dem Gartentor hinaus drängeln oder stürmt unhaltbar zu den netten Nachbarn, die leider immer lecker Leckerchen bereit halten. Und kein altes Riesenschnauzermädchen will nur noch ganz gemach und lediglich auf kurzen Runden Gassi geführt werden.

Das waren unsere drei Familienhunde. Sie waren eine ganz tolle, aber auch eine sehr anstrengende Truppe.

Nach dem Tod von Eby und Bruno gibt es wie früher nur noch sie: meine Darja. Intelligent, vorsichtig und vor ihrem Leben in dem gemischten Rudel ein empfindsames und kreuzbraves Prinzesschen, das im Zweifel immer erst mich als Frauchen gefragt hat. Bei Hunden ist es aber nicht anders als bei zweibeinigen Teenagern: Vor den Kumpels will keiner Schwächen zeigen und alle angeben. Halt Punkte für die Rangordnung sammeln. Und so zeigte Darja als die große Supernase den anderen beiden – insbesondere dem jagdlich eifrigen Cockerkumpel Bruno – gern, wo und wohin Reh, Hase oder Fuchs grad eben verschwunden sind. Diverse Jagdgeschichten übers Duo könnt ihr in diesem Blog zur Genüge lesen.

Jetzt sind wir wieder entspannt sogar im ostsächsischen Wolfswald unterwegs: Darja und ich. Ich genieße es.

Jetzt gehen wir – die Oma und ihr Resthundchen – wieder leinenlos durch Wald und Flur. Sieht das vorsichtige Cockcherchen dabei etwas, dann zeigt es das an. Ich hingegen sehe meistens gar nix abseits der Wege im Busch, aber dafür hab ich ja einen Hund, der viel besser riecht und anders sieht . Und der sich von mir – außer bei Eichhörnchen direkt vor der Nase – anweisen lässt, Rehe und anderes nur anzugucken und anzuzeigen. Wer auch immer von Euch seinem vermeintlich einsamen Hund einen Kumpel geben oder 2-3-4 Hunde aus Rumänien oder anderswo retten will?

Überlegt es gut Leute. Es muss nicht immer ein eigener Zweit- oder Dritthund sein. Und die Erziehung von einem Hund, sie lässt sich nicht 1: 1 auf zwei oder drei Vierbeiner übertragen. Ich bin jedenfalls froh, das Prinzesschen auf der Erbse wieder zu haben und relaxt mit dem Cockerchen Landschaft abzuwandern.

Hundeurlaub 2019 mit Freunden an einem sächsischem Stausee. Wer Hundefreunde hat, dessen Frauchen und Vierbeiner genießen gelegentliches Miteinander. Foto: Chiaz

2 Antworten auf „Die Prinzessin auf der Erbse“

  1. Liebe Angelika
    Steht Darja da in den Heidelbeeren? – Das wäre toll, da könntet ihr dann später im Jahr mal wieder vorbeigehen.
    Das glaube ich, dass es viel ruhiger ist. Jetzt kannst du es wieder erholsamer angehen und auch anderes in der Natur beobachten. Ihr zwei seid ein tolles Team.
    Liebe Grüessli
    Eda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.