Exkursion zur Züchterin

. . . oder warum wir hin und wieder zu Besuch bei Darjas erster “Mama” sind

Vor sechs Jahren im August. Da fuhren meine Frau Nachbarin als “Welpenkuschler” und ich in einen kleinen sächsischen Ort bei Hoyerswerda. Holten dort ein kleines Blauschimmelchen aus dem D-Wurf. Inzwischen ist aus diesem Hundebaby eine Dame im besten Cockeralter und mein Vorzeigehündchen geworden. Was wir gemeinsam erleben, darüber schreibe ich in diesem Blog. Halte aber auch deren Züchterin via Kurznachrichten und Fotos auf dem Laufenden. Zugegeben, es war Eigennutz im Spiel, als wir uns dieser Tage für einen Kurzbesuch ankündigten. Denn ich brauchte Rat, was das immer dichter wuchernde Haarkleid und vor allem die fitzende feine Wolle der Hündin angeht. Scheren oder nicht? Das war die Frage. Allein das trennt ja Halter dieser tollen Rasse.

Darja ist bei dem Besuch wieder schick gemacht worden. Und ja mit kurzem Fell und ausgeschorenen Ohren ist die Kleine im Sommer besser gelände- und badetauglich.

Züchterin Dörte führt einen Hundesalon. Der weit bis in den September ausgebucht ist. Aber ich habe einen Termin zwischendurch bekommen. Weil gute Züchter ihren Hundekindern eben immer herzlich verbunden bleiben. Sich immer freuen, wenn sie später mal Fotos oder “Es geht uns gut Nachrichten” bekommen. Oder den einen oder anderen vor Jahren in gute Hände abgegebenen Welpen mal wiedersehen wollen. Meine züchtende Schwester pflegt sogar einen eigenen Memory-Bereich auf ihrer Homepage für all ihre einstmals gezüchteten und gegangen Tiere, von denen sie weiß.

Das ist Sina: die Mama meines tollen Oma-Hundchens. Namensgeberin des Hundesalons.. Mit ihren inzwischen 13 Jahren ist sie schon fast taub und eigen. Aber wie die allermeisten Cocker ein ganz freundlicher Hund.

Inzwischen begleiten zwei Teckel Dörte und ihren Mann daheim und auf der Jagd. Und die alte Sina, die verbringt ihren Lebensabend in häuslicher Seniorenresidenz. Zwischen der großen Freifläche hinterm Haus und dem kuschligen Stubensofa im Haus. In ihrer Familie. Bis zuletzt. Immer noch – nach so vielen Züchterjahren – fällt es Dörte schwer, Welpen gehen zu lassen. Werden die es wohl gut haben im neuen Zuhause? Werden ihre neuen Menschen sie gut prägen und artgerecht mit ihnen umgehen können? Sie in guten wie in schlechten Zeiten behalten? Danach wählt Darjas Züchtermama bis heute ihre Welpenkäufer aus. Nicht deren Geld, sondern das künftige Wohlergehen der Hunde ist Ausschlag gebend.

Darja begegnet den zwei Teckeln bei ihrer Züchterin.

All ihr Hundekäufer: egal welcher Rasse. Gebt den Züchtern Eures Lieblings mal ein kurzes Feedback. Ein Foto, ne Whatsapp-Nachricht oder anderes. Denn alle guten Züchter möchten wissen, wie es ihren seinerzeit abgegeben Welpen geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.