Ein Cocker im ersten richtigen Winter

. . . oder wie die Oma gerade täglich mit Darja mühsam durch den Schnee stapft

Mein Hundchen ist kein Jungspund mehr. Darja wird jetzt sieben Jahre. Aber so einen richtigen Winter hat sie bisher noch gar nicht erlebt. Läuten doch zunehmend alle möglichen Wetterapps und Wetterberichte immer schon bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt und Schnee bereits über 3 Zentimetern eine bevor stehende Katastrophe ein. Das ist doch noch kein Winter. Erst, wenn das Thermometer so zweistellige Gefrierfachwerte erreicht und unter den Schneemassen schon das Carportdach stöhnt, dann ist Winter.

Begeisterung sieht zwar anders aus – aber wenn das weiße Zeugs so nass ist, dann mag es Darja nicht.

Hab ich euch schon mal erzählt, dass ich da wohne, wo andere Urlaub machen? Also falls ihr neugierig seid? Aber außer dem zauberhaften kleinen Gebirge in unserer östlichsten Ecke Deutschlands haben wir noch andere tolle Ecken. Für Mensch und Tier.

Hier der Rand der Schlegeler Teiche. Für Mensch und Hund immer wieder und bei jedem Wetter eine tolle Runde.
Und hier mein Cockerchen geführt von einer Zweijährigen.

Der Winter – er hat viele schöne Facetten. Und der ist für uns Hundeleute nicht die schlechteste Jahreszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.