Wunderfutter für den Hund . . .

. . . oder wie die Oma für ihren Cocker in manche Werbefallen tappt

Nein Leute – ich glaube eigentlich nicht an Wundermittel. Solche gegen den eigenen Bauchspeck oder schmerzende Gelenke. Aber wenn es um Cockerchen Darja und deren Bauchweh geht, tappe ich mit Volldampf in Werbefallen. Schließlich ist die Hündin meine liebe- und sorgenvoll behütete Mitbewohnerin. Wie das so funktioniert , wenn man “Keine Werbung” am Briefkasten stehen hat? Nun, im fb- und google-Zeitalter übernehmen Algorithmen die Werbezustellung. Und wer einmal Hundebauchweh in die Suchmaschine eingetippt hat, dem spuckt die 1008 Ergebnisse aus. Und später schiebt sie mir zwischen vermeintlich neutralen Nachrichten und Kochrezepten für gesundes Hundefutter lauter Angebote mit Super-Antibauchweh-Produkten und – Futtermitteln auf den Bildschirm.

Das Hundchen in der Wiese – es weiß von all den Sorgen ihres Frauchen nichts.
weiter

Der Cocker auf dem Weg zum tollen Hund

. . . oder wie wir dazu unterwegs Reiter und Maschinen spontan zum Üben nutzen

Hundemenschen wissen nie, wer oder was ihnen auf Gassirunden begegnet. Gerade deshalb ist jede Runden immer spannend. Weil – das flüchtende Reh von gestern – es kommt heute hier garantiert nicht mehr vorbei. Aber das Cockerchen erwartet es. Wird schon vor der Stelle hippelig. Gelegenheit, rechtzeitig mit bekannten kleinen Gehorsams- oder Suchübungen vom aufwallenden Jagdeifer ab- oder diesen umzulenken. Zum Beispiel abwärts. Auf Mäuselöcher, die sich vor unseren Nasen massenhaft auf Wiesen finden. Zugegeben, Ablenkungen sind nur so kleine Kniffe bei der Hundeerziehung. Funktionieren auch nur, wenn zwischen Mensch und Hund sonstigs Miteinander stimmt. Sowas wie richtiges Timing, die Balance zwischen Action und Ruhe, zwischen Lob und Kritik, Vertrauen u.v.a.m. Dinge, an denen wir Hundehalter lebenslänglich arbeiten.

Hier brettert der der Landwirt mit Traktor gerade volle Kanne an. Drei Meter zwischen ihm und dem Cockerchen. Zehn Meter zu mir, als ich aus der Ferne die Aufforderung zum Ablegen gab. Ich bin so stolz auf meine Darja.
„Der Cocker auf dem Weg zum tollen Hund“ weiterlesen