Nächstes Jahr – selbe Zeit?

Zwei Tage lang hat mich die Tochter nach der Rückkehr von vier tollen Hundetagen mit Murmeltiersalbe eingeschmiert und das Moorkissen auf den Nacken gepackt. Ehe das Genick und Rücken die Nächte auf dem Billigsofa im Bungalow vergessen haben. Zwei Tage lang lagen nach unserer Rückkehr vom Hundekurztripp an den Stausee und nach den Aussagen ihrer Frauchen nicht nur meine, sondern auch ihre mitgereisten quasi im Koma.

Alle Hunde total platt. Hier nur eine Auswahl und dieser Schlummer noch im Feriendorf. Weil wir Menschen aber keine Hunde sind, haben wir uns bis zur Heimkehr natürlich zusammen gerissen, ehe wir daheim halbtot umgefallen sind.
„Nächstes Jahr – selbe Zeit?“ weiterlesen

Nicht ohne unsere Hunde

Wenn Hundefreundinnen auf Kurzurlaub gehen

Acht Wuffs in Position fürs Angeberfoto auf dem Hundeplatz des Urlaubsdomizils. Foto: Ciaz

Mit einem Hund mehrtägig weg fahren? Das kann jeder. Aber wir: die drei bis fünf Frauen vom örtlichen Hundetreff wollten mit immerhin acht Hunden mal kurz weg. Da gerät schon die Quartiersuche zur Herausforderung. Und auch die übrige Logistik ist nicht ohne. Schließlich müssen beteiligte Rentner und noch Berufstätige ihre Termine auf die Reihe bringen. Daheim bleibende Partner und der Kontostand sowie verschiedenste Wünsche wollen unter den sprichwörtlichen Hut gebracht werden. Außerdem: Bei welchem Ferienhausvermieter dürfen schon acht Hunde in Haus, Terrasse oder Garten ihre Pfotenabdrücke hinterlassen? Deshalb haben wir auch paar Jahre Anlauf genommen, ehe dem ersten gemeinsamen Hundekurzurlaub der zweite folgte. Und hier waren wir dieses Mal.

„Nicht ohne unsere Hunde“ weiterlesen

Kleine Störung

Tag fünf ohne Internet und Festnetz. Unsere Nerven liegen blank. So etwa wie Kabel ohne Isolierung. Ein falsches Wort und wir explodieren. Gottlob ist das bisher immer nur wechselweise geschehen. Unsere Handys liegen auf den Fensterbrettern, wo zumindest whatsapp-Nachrichten ohne Fotos und schwache Mobilsignale ankommen.

Foto Pixabay. Und danke euch dafür!!!
„Kleine Störung“ weiterlesen

Dienstagsfrauen auf Tour

Der Stausee Quitzdorf in der Oberlausitz. Hier wollen wir vier Dienstagsfrauen in Kürze mit unseren sieben Wuffs drei Tage verbringen. Meine beiden haben schon mal bei der Quartiersuche angebadet.

Hat jemand von euch schon mal ein Urlaubsquartier für Menschen mit sieben!!!! Hunden gesucht? Noch dazu nur ein Kurzurlaubsdomizil? Eines, das für uns Senioren und Geringverdiener erschwinglich und nicht 1000 Kilometer entfernt ist? Und möglichst eingezäunt. Damit wir Weiber nach den geplanten Tagesexkursionen abends lauthals grillen und jeder eine Flasche Wein vernichten können, ohne dabei ständig durchzuzählen, ob alle Vierbeiner noch da sind. Meine würden übrigens nie abhauen, so lange noch irgendwas Essbares in Sicht- und Riechweite auf oder um dem Grill liegt. Uns ist so ein Mehrhunde-Frauen-Kurzurlaub schon einmal gelungen.

„Dienstagsfrauen auf Tour“ weiterlesen

Mein Steak und unsere Zukunft

Hey- wir Tierfreunde in Deutschland und anderswo. Wir könnten doch auch mal rebellieren und unsere Verbrauchermacht spielen lassen? So wie die jungen Klimaschutzrebellen an ihren Freitagen? Wir müssten ja dafür nicht mal Schule schwänzen. Lediglich konsequent mal nix mehr auf Grill oder in Pfannen legen, was zuvor als Lebewesen ein elendes Turbomastleben und vor dem Tod im Schlachthaus noch eine Fahrt durch halb Europa erleiden musste?

Das war mal ein Lamm. Keines, das als Steak von Neuseeland aus durch die halbe Welt reiste.

Was die jungen Leute gerade fertig bringen? Nun, sie schafften, was auf bisherigen Schienen politisch und mit zig wissenschaftlichen Arbeiten bisher vielen Organisationen nicht gelungen ist: Alle Welt schaut derzeit auf die Freitagsschüler. Alle Welt redet über die Freitagsrebellen. Es ist so ein wenig wie in den 70ger Jahren, als wir Teenies ebenfalls rebellierten und demonstrierten.

„Mein Steak und unsere Zukunft“ weiterlesen