Was war noch mal ein Telefon?

. . . . oder wie die Oma immer wieder mit ihrem Smartphone kämpft

Selbst auf die Gefahr hin, dass globale böse Buben mir nun wieder Viagra, Schönheitscremes oder fetzige Geldanlagen andrehen oder meine Bankverbindung wollen: Ich bekenne, dass mir das neumodische Telefon immer noch ein Buch mit sieben Siegeln ist. Aber ich habe Freunde. Echte und ganz reale. Zu denen man im Notfall rennen kann.

Die hier gerade den Hundedresseur gibt, sie kann zum Beispiel die Smartphones aller gerade hier nicht sichtbaren Hundebesitzerinnen wieder in Gang bringen oder uns Eigentümerinnen Nachhilfeunterricht geben.
„Was war noch mal ein Telefon?“ weiterlesen

Kleine Störung

Tag fünf ohne Internet und Festnetz. Unsere Nerven liegen blank. So etwa wie Kabel ohne Isolierung. Ein falsches Wort und wir explodieren. Gottlob ist das bisher immer nur wechselweise geschehen. Unsere Handys liegen auf den Fensterbrettern, wo zumindest whatsapp-Nachrichten ohne Fotos und schwache Mobilsignale ankommen.

Foto Pixabay. Und danke euch dafür!!!
„Kleine Störung“ weiterlesen

Martin und dieser Blog

Was ihr gestalterisch auf diesen Seiten seht, ist Martin zu verdanken. Martin gehört zu den 177 Leuten, die sich erboten hatten, meinen ursprünglichen Blog datenschutzgerecht zu modernisieren. Etliche Werbefirmen, Anwaltskanzleien, Webdesigner, Studenten usw. hatten schon zwei Stunden nach Veröffentlichung auf meine winzig kleine ebay-Kleinanzeige geantwortet. Die da lautete:

Wer überarbeitet Hobbyblog datenschutzgemäß?

Mehr erfahren

Zeitfressende Netzwerke

Ich erwähnte es ja hier schon mal. Wie ich als heimatlos gewordener Google+-ler vor April 2019 zwingend eine neue virtuelle Heimat suchen musste.  Eine bei  Google kennen gelernte und später zur real gewordenen Freundin empfahl MeWe als eine der wenigen möglichen Facebook-Alternativen. Gehört, beäugt, bedacht und getan.
😫😡😢😘

Mehr Erfahren

Mewe – mein neues Zuhause?

Es sage keiner, alte Leute wären immer noch so locker, flockig und flexibel wie früher. Das sind sie nicht!!! Sie hängen an gewohnten Dingen. Sie brauchen keinen neuen Schrank. Und wollten erst recht kein neues Internetnetzwerk. Wo sie sich gerade an eines gewöhnt hatten. Für mich kam das Aus von Google+ einer virtuellen Katastrophe gleich. Eben hatte ich erste internet-netzwerktechnischen Hürde gemeistert und  Gleichgesinnte in Gruppen. Und jetzt? Alles neu. Alles anders.

Virtueller Umzug zu Mewe. Schon wieder alles anders.
Mehr Erfahren