Ausgeträumter Hybridtraum

. . . oder wie die Oma an ihren wirklich allerletzten Autokauf geht

Heute trafen Frauen zweier Interessengruppen aufeinander. Hier die nette und äußerst sachkundige Verkäuferin des Autohauses. Auf der anderen Seite des Tresens ich: die Oma. Wild entschlossen, das allerletzte Auto meines Lebens so günstig wie nur irgend möglich zu erhaschen. Jede von uns hatte spezielle Vorgaben. Meine waren neben dem vom Kontostand gesetzten Rahmen die Dringlichkeit, den in die Jahre gekommenen Colt zu verabschieden, bevor er die halbe Rente schluckt. Die Verkäuferin wiederum muss an ihre Provision und die Zukunft der Firma denken. Wollte der Oma dabei aber immerhin keinen Neuwagen plus Kredit aufschwatzen.

Das derzeitige Hundeauto – klein und japanisch zuverlässig. Aber kein hochwertiges Verkaufsobjekt mehr.
„Ausgeträumter Hybridtraum“ weiterlesen

Der Mann hinter dieser Seite

Martin springt als flinker Helfer in allen technischen Fragen ein

So Mitte der 80er Jahre saß ich erstmals an einem Rechner. Der war ein Robotron aus DDR Produktion und ich damals Praktikantin in einer Lokalredaktion. Das Ding unterm Schreibtisch war riesig. Es dröhnte wie ein Heliokopter und ersetzte glatt die Büroheizung. Seither habe ich erst dienstlich und jetzt nur noch privat die Computerentwicklung mitgemacht.

Das ist der junge Mann, der mir diese Seite gebastelt hat und der Cockeroma immer wieder schnell zu Hilfe springt, wenn ich bei technischen Experimenten wieder mal auf den falschen Knopf gedrückt habe.
„Der Mann hinter dieser Seite“ weiterlesen

Omas Umzug im Internet

Da Google+ kein Mensch ist,  ist ihm oder ihr leider nicht sprichwörtlich der Hals umzudrehen. Denn ich gehe ja nicht freiwillig. Sondern werde wie 100 000 anderen auf die Straße gesetzt. So in etwa läuft das im realen Leben auch. Wenn für mehr Gewinn Wohnungen saniert werden. Und wie im realen Leben müssen wir unsere Sachen packen und nun sehen, wo wir ein neues Zuhause im WWW finden.

Tipp, tipp an alle google + Freunde. Zwischenwohnung ist gefunden.
Wir sehen uns – wenn ihr wollt – vorerst auf Me We wieder.
Mehr Erfahren